Knitalong mit Rebecca: Maschenprobe

Unser Projektstart vom Knitalong mit Rebecca geht bald los und die ersten Vorbereitungen sind schon getroffen. Hier könnt Ihr noch mal nachlesen, was Ihr für dieses Projekt braucht und was Ihr beim Knitalong beachten müsst:

https://www.rebecca-online.de/Blog/Knitalong-mit-Rebecca


Die Anleitung für den ersten Teil von diesem wunderschönen Sommerpullover veröffentlichen wir am 3. Februar. Bis dahin ist es aber wichtig, vor allem für die Anfänger, eine Maschenprobe fertig zu stricken.


Die Maschenprobe ist ein wichtiger Schritt bei diesem Strickprojekt, den ich Euch ans Herz legen möchte. Ich bin ja eine Strickanfängerin und somit war die Erfahrung mit der Maschenprobe sehr lehrreich für mich. Ich muss gestehen: meine erste Maschenprobe hat mir etwas Kopfweh bereitet. Und zwar aus diesem Grund: die Maschenprobe entsprach nicht den Angaben in der Anleitung.


In der Anleitung wird empfohlen ca. 15 Maschen doppelfädig aufzunehmen und 20 Reihen zu stricken. Dabei soll die Maschenprobe einem Strickstück vom 10 cm x 10 cm entsprechen. Ich habe meine Maschenprobe auf Rat von Aleks vom Blog meffeline.de etwas größer gestrickt und habe 23 Maschen aufgenommen und ca. 25 Reihen gestrickt. Meine Maschenprobe ergab mit diesen Angaben gerade eben das Maß vom 10 cm x 10 cm. Also, hatte ich zu starke Abweichung von der Muster-Maschenprobe gehabt. Gestrickt habe ich mit der Nadelstärke 5,5 mm. Was habe ich nur falsch gemacht?


Kurze Erklärung: ich stricke zu fest. Meine Maschenprobe zeigt mir, dass bei meinem Strickstil der Pullover nicht so locker und luftig, sondern eher bretthart und fest sein wird. Vor allem nach dem ersten Waschen würde sich die Baumwolle zusammenziehen und der Pullover noch strammer werden. Im Ergebnis hätte ich einen ganz anderen Pullover, als das schöne Modell, das wir gemeinsam stricken wollen.


Was kann man in solch einem Fall tun? Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder versucht man lockerer zu stricken (gute Idee, lässt sich nur nicht von jetzt auf gleich umsetzen, vor allen wenn die Anfänger-Hände es noch nicht drauf haben) oder man nimmt einfach eine dickere Nadel. In meinem Fall habe ich von der Nadelstärke 5,5 zu Nadelstärke 7 gewechselt. Und ich hatte Erfolg. Nun ergibt meine Maschenprobe auch mit 15 Maschen und 20 Reihen ein tolles Muster mit den Maßen 10 cm x 10 cm. Sie ist locker und fluffig, so wird auch nachher der Pulli locker sitzen und sich fließend und weich anfühlen. Perfekt!

Übrigens, liebe Aleks vom blog Meffeline, die uns bei diesem Knitalong unterstützt, hat auch was zum Thema Maschenprobe hier geshrieben: http://www.meffeline.de/2017/01/23/kal-rebecca-informationen/


Ich kann es kaum abwarten Eure Maschenproben zu sehen und mit Euch richtig zu starten.
Bis dahin drehe ich ein Video, in dem ich das Bündchen-Muster stricke. Dieses müssen wir beherrschen für den ersten Teil – den Rückenteil (soviel verrate ich Euch schon).


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stricken.


Liebe Grüße, Kseniya vom Rebecca-Team

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.